Das direkte Einbinden eines Standortes von Google Maps in der eigenen Webseite ist sehr beliebt. Viele Unternehmen nutzen diesen kostenlosen Service um ihren Firmenstandort in Landkarten-Ansicht auf der eigenen Webseite anzuzeigen. Nach einer Anpassung der Nutzungsbestimmungen durch Google hat die Anwendung nun eine Veränderung zur Folge. Lesen Sie im folgenden Bericht weshalb.

 

Im vergangenen Jahr hat Google die Nutzerbestimmungen angepasst und will nun wissen, auf welchen Webseiten die Kartenausschnitte verwendet werden und wie viele Aufrufe sie verzeichnen. Deshalb wurde die Verwendung von einem sogenannten API-Schlüssel eingeführt. Dieser Code muss zunächst auf der Webseite von Google generiert und anschliessend in der Webseite eingebaut werden.

Mit diesem API-Key kann Google nun genau messen wie oft eine Karte aufgerufen wird. Für kleine Webseiten mit einer durchschnittlichen Besucheranzahl wird dieser Service weiterhin kostenlos bleiben. Derzeit ist die kostenlose Nutzung auf 25'000 Aufrufe innerhalb 24 Stunden begrenzt.

Diese Veränderung hat nun zur Folge, dass bisher in die Webseiten eingebundene Kartenausschnitte nicht mehr angezeigt werden oder eine Fehlermeldung zeigen. Um dieses Problem zu beheben, müssen Sie einen speziellen Google Maps API-Key für Ihre Webseite generieren und diesen einbauen.

 

Benötigen Sie Hilfe für die Integration von Google Maps in Ihrer Webseite? Wenden Sie sich für eine unverbindliche Beratung an Beat Bachmann unter 026 670 70 40.

 

 

Blog Kategorien