Das CMS Joomla! zählt zu den erfolgreichen Open-Source-Projekten, ist weltweit sehr stark verbreitet und wurde bisher mehr als 50 Millionen Mal installiert. Das beliebte und einfach zu bedienende Content Management System (CMS) weist einen vielseitigen Einsatzbereich auf und wird sowohl für einfache Homepages wie auch für komplexe Webseiten eingesetzt. Am 17. September 2005 wurde Joomla! mit der ersten Version 1.0 veröffentlicht und feiert heute das 10-jährige Bestehen.

Zuerst war es Mambo

Die Geschichte von Joomla! geht etwas mehr als 10 Jahre zurück. Im Jahr 2001 begann die australische Firma Miro das CMS Mambo auf der Basis von PHP und MySQL zu entwickeln. Nach der Veröffentlichung vom Code blieb das Interesse an diesem System aber zunächst aus. Später, nachdem ein Core-Team aus interessierten Freiwilligen zusammengestellt werden konnte, wurde das CMS fertiggestellt und fand in kurzer Zeit weltweit Tausende von Anwendern.

Aus Mambo wurde Joomla!

Um das mittlerweile erfolgreiche Projekt von der Firma Miro zu lösen, beabsichtigte man eine unabhängige Stiftung zu gründen. Doch die Community und der CEO von Miro wurden sich nicht einig. Dies hatte zur Folge, dass sich das Core-Team vom Mambo-Projekt trennte und das CMS unter einem neuen Namen fortsetzte. Am 17. August 2005 wurde diese Entscheidung verkündet und damit war Joomla! geboren.

Veröffentlichung der Version 1.0

Ein Grossteil der Community folgte dem Entwicklerteam und dem neuen Projekt, so dass kurze Zeit später die Weiterentwicklung von Mambo eingestellt wurde und das CMS allmählich verschwand. Einen Monat später, am 17. September 2005, veröffentlichte das Joomla!-Projekt seine erste eigene Version, welche aber noch weitgehend identisch war mit der letzten Version von Mambo. Daraufhin wurden mit verschiedenen Updates bis zur Version 1.0.15 zahlreiche Fehler und Sicherheitslücken behoben. Parallel dazu machte man sich Gedanken über eine Neuentwicklung des Systems.

Joomla! 1.5 - die erste eigene Version

Weil der Basis-Code bereits einige Jahre alt war und nicht mehr dem Standard der in der Zwischenzeit veränderten Technologien entsprach, entschied man sich für eine Neuentwicklung von Joomla!. Die Entwickler veränderten die Basis grundlegend und so entstand das Joomla! Framework. Allerdings musste sich die Community lange gedulden bis am 22. Januar 2008 die erste eigene Version 1.5 veröffentlicht werden konnte.

Mit dem neuen Framework wurde Joomla! ein modernes System und zog deshalb zahlreiche Entwickler von Templates und Dritterweiterungen an. Diese Systemversion wurde mit Fehler- und Sicherheitsupdates bis zur Version 1.5.26 gewartet. Der Support von Joomla! 1.5 endete offiziell am 30. April 2012.

Wachstumsphase und zunehmende Popularität

Mit der zunehmenden Popularität kam das 15-köpfige Core-Team, welches ausnahmslos ehrenamtlich arbeitete, mit den Ressourcen an seine Grenzen. Deshalb wurde entschieden, dass das Team personell erweitert und in drei Projektbereiche aufgegliedert werden soll.

Für die Weiterentwicklung und die Wartung vom Code wurde das Production Leadership Team (PLT) gegründet, für die Betreuung der Community, die Organisation von Events sowie den Betrieb der Foren und Portale wurde das Community Leadership Team (CLT) ins Leben gerufen. Unter nem Namen OpenSourceMatters (OSM) wurde das dritte Team für die Finanzen und rechtliche Belangen des Projekts verantwortlich.

Mit der neuen Projektstruktur sollte Joomla! weiterhin unabhängig von einzelnen Firmen und Personen bleiben. Bis heute ist es so, dass eine unabhängige Stiftung die Namensrechte hält und alle beteiligten Personen auf ehrenamtlicher Basis für das Projekt arbeiten.

Neue Funktionalitäten mit den Versionen 1.6 und 1.7

Nachdem die Projektstruktur angepasst war, trieb man die Weiterentwicklung des Systems voran. Mit der Rechteverwaltung, der Mehrsprachigkeit und einer verbesserten Kategorienverwaltung sollten sehr wichtige neue Funktionalitäten eingebaut werden. Diese Weiterentwicklung war als Zwischenversion geplant und nahm viel mehr Zeit in Anspruch als vorgesehen. Deshalb verzögerte sich der Release der Version 1.6 am 10. Januar 2011 um einige Zeit.

Um solch lange Wartezeiten künftig zu verhindern, beschloss man zu einem festen Release-Zyklus von 6 Monaten zu wechseln. Wenn eine neue Funktionalität bei einem bevorstehenden Release noch nicht fertig war, konnte er auf den nächsten Release verschoben werden.

So wurde ein halbes Jahr später am 19. Juli 2011 die Version 1.7 veröffentlicht. Auch hier handelte es sich um eine Zwischenversion, welche als nächstes mit einer Langzeitversion (LTS) abgelöst werden sollte. Es wurde beschlossen, künftig solche LTS-Versionen mit einer 5 an zweiter Stelle der Versionsnummer zu kennzeichnen.

Eine stabile und fehlerbereinigte Langzeitversion 2.5

Am 24. Januar 2012 wurde die Joomla! LTS-Version 2.5 veröffentlicht. Es handelte sich dabei vorwiegend um eine stabilisierte und fehlerbereinigte Weiterentwicklung von 1.6 und 1.7, welche keine wesentlichen Neuerungen mit sich brachte. Diese Systemversion wurde mit Fehler- und Sicherheitsupdates bis zur Version 2.5.28 unterstützt. Der Support von Joomla! 2.5 endete offiziell am 31. Dezember 2014.

Joomla! 3.x - optimiert für mobile Geräte

Mit berechtigtem Stolz wurde am 27. September 2012 die neue Version 3.0 veröffentlicht. Als erstes grosses CMS war Joomla! nun für die Nutzung auf mobilen Geräten wie Tablets und Smartphones optimiert. Dabei wurde das bei Webentwicklern beliebte Frontend-Framework "Bootstrap" eingesetzt. Die neue Administrator-Umgebung ist übersichtlicher und mit dem Responsive Design von nun an auch auf mobilen Geräten bedienbar.

Wie geht es weiter?

In unmittelbarer Zukunft sind grössere Veränderungen angesagt. Einerseits soll die Projektstruktur angepasst und das CMS umgebaut werden. In der Projektstruktur sollen die drei Leitungsteams zu einem zentralen Leitungsteam umstrukturiert werden. Der Entscheid zu dieser Umstrukturierung war knapp, man erhofft sich mit dieser Veränderung, dass die finanziellen und zeitlichen Ressourcen besser eingesetzt werden können.

Bezüglich der künftigen Joomla! Version 4.0 weiss man noch wenig. Die angedachten Verbesserungen im Joomla! Code würden tiefe Eingriffe in der technischen Struktur bedeuten und könnten aufgrund des umfangreichen Umbaus länger auf sich warten lassen.

 

Mit den Millionen von Websites, welche weltweit mit dem CMS Joomla! laufen, kann man von den ersten zehn Jahren durchaus von einer Erfolgsgeschichte sprechen. Hoffen wir, dass das Projekt auch in den nächsten 10 Jahren die Hochs und Tiefs so gut meistern kann.

 

Informationsquelle: David Jardin

 

 

Blog Kategorien